Seit einigen Tagen hatte es sich bereits angekündigt. Immer wieder lagen kleine Ästchen, etwas Moos oder kleine Erdklumpen auf meinem Balkon. Eine Amsel hatte sich den Blumentopf in dem ich meine Chili-Schilder über den Winter gelagert habe als Nistplatz herausgesucht. 🙂


Die neue Mitbewohnerin – Wir sind noch in der Kennenlernphase

Als ich gestern Abend nach Hause kam und noch kurz auf den Balkon ging haben wir uns wohl beide etwa gleichermaßen erschrocken. Sie war in meiner Abwesenheit eingezogen und keiner von uns beiden hatte wohl mit dem jeweils anderen gerechnet. Während ich mich sehr schnell an den Besuch, der wohl die nächsten Wochen bleiben wird, gewöhnt habe kann ich das von der neuen Untermieterin noch nicht behaupten. Noch werde ich sehr argwöhnisch beäugt und keine Sekunde aus den Augen gelassen.


Die Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel ist eine Vogelart aus der Familie der Drosseln (Turdidae). In Europa ist die Amsel der am weitesten verbreitete Vertreter dieser Familie und zugleich einer der bekanntesten Vögel überhaupt. Die Männchen sind schwarz gefärbt und haben einen gelben Schnabel, das Gefieder der Weibchen ist größtenteils dunkelbraun. Der melodiöse und laut vorgetragene Reviergesang der Männchen ist in Mitteleuropa hauptsächlich zwischen Anfang März und Ende Juli zu hören und kann bereits vor der Morgendämmerung beginnen.

Das Weibchen baut das schalenförmige Nest alleine; das Material dazu wird ausschließlich am Boden gesammelt. Zunächst errichtet das Weibchen aus dünnen Zweigen, groben Halmen, Moos und Flechten die Nestbasis, die mit etwas feuchter Erde verfestigt wird. Darauf formt es mit dünnen Halmen, Laub und Moos die Nestmulde. Diese wird anschließend mit Lehm oder feuchtem Schlamm ausgekleidet.

Nach Vollendung des Nestbaues vergehen in der Regel ein bis drei Tage bis zur Ablage des ersten Eies, dann werden die Eier im Abstand von 24 Stunden gelegt. Ein Gelege besteht normalerweise aus vier bis fünf Eiern, zu Beginn und Ende der Brutperiode sind es oft jedoch nur drei oder gelegentlich nur zwei Eier.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amsel#Neststandort_und_Nestbau

Da wir nun bis zu eineinhalb gemeinsame Monate vor uns haben bin ich mir fast sicher dass sich unser Verhältnis auf die Dauer zunehmend entspannen wird. Als heute ich zum Feierabend die letzten Sonnenstrahlen auf meinem Balkon genossen habe war die Stimmung schon entspannter als bei unserem ersten Zusammentreffen gestern.

Natürlich ist die Amsel ein Wildvogel, was sich auch durch unsere bevorstehende Zeit nicht ändern wird. Ich wünsche ihr dennoch dass sie schon bald lernt dass ihr auf meinem Balkon und durch mich keine Gefahr droht. Bis dahin verlege ich meinen Feierabendplatz auf die andere Seite des Balkons und freue mich auf den Singvogel Nachwuchs.


Comments are closed

Blog auf Facebook abonnieren
Facebook Pagelike Widget
Tag Cloud

Your browser doesn't support the HTML5 CANVAS tag.

Neueste Kommentare