Nach der Anne Will Sendung gestern habe ich heute die verfügbaren Infos zur luca App gelesen und mir, nachdem das SMS Gateway von luca wieder erreichbar war, einen Account dort erstellt.


luca App | https://luca-app.de/

Womit wirbt die App:

Im Kern ist luca ganz einfach: luca hat drei zentrale Schnittstellen – den Gastgeber, den Gast/User und die Gesundheitsämter.

Als Gast melde ich mich einmal in der App mit meinen Daten auf einem mobilen Endgerät an. luca generiert einen sich minütlich ändernden QR-Code, der meinem Endgerät zugeordnet ist.

Mit diesem „Pass“ kann ich mich in Locations einchecken – egal, ob Wochenmarkt, Kirche, Restaurant, Geschäft oder Familientreffen. Alles was der „Gastgeber“ dafür benötigt, ist ebenfalls ein Handy mit der luca App. Ich checke per Scan bei meinem Gastgeber ein und werde z.B. automatisch ausgeloggt, wenn ich den Ort wieder verlasse.

Tritt ein Infektionsfall ein, werden alle Gäste dieser Location informiert, die sich zur betreffenden Uhrzeit dort aufgehalten haben. Parallel werden die Gesundheitsämter informiert, die dann automatisch Zugriff auf die Daten der übrigen Gäste haben.

Zusätzlich bietet die App ein Kontakttagebuch an. Hier sehe ich bis zu 30 Tage zurück, wo ich wann war – genau das Kontakttagebuch, was Virologen wie Christian Drosten empfehlen.

Auch einen analogen Schlüsselanhänger haben wir. Auch ohne Smartphone kann man mit luca sicher einchecken.

https://luca-app.de/

Fazit:

In Sachen Tracking ist die luca App eine andere Liga als die bisher verbreitete Corona Warn App. Mit der luca App werden deutlich mehr personenbezogene Daten erhoben, bei der Registrierung muss zum Beispiel die Mobilfunknummer angegeben werden.

Das diese Daten für die erhöhte Funktionalität der App erhoben werden müssen ist dabei aus technischer Sicht einleuchtend.

Einer der wesentlichen Unterschiede zur Corona Warn App ist sicher der nicht öffentliche Quellcode der App. Dieser kann nicht, wie bei Open Source Apps, durch den Nutzer oder durch eine Community geprüft werden.

Für den Moment kann ich, aufgrund eines schlüssigen Konzeptes und Datenverschlüsselung auf aktuellem Stand, jedoch kein Gegenargument zur Nutzung erkennen.

Ich persönlich werde die App nun nutzen und genauer untersuchen. Nach aktuellem Kenntnisstand kann ich die Nutzung für private Feiern, Restaurantbesuche, Konzerte oder sonstige öffentliche Events empfehlen.


Sollte sich an dieser Empfehlung im Laufe der Zeit etwas ändern werde ich es im Blog veröffentlichen.


Download Links:
luca app für iPhone OS
luca app für Android


Homescreen der luca App
eine private Veranstaltung starten

Comments are closed

Blog auf Facebook abonnieren
Facebook Pagelike Widget
Tag Cloud

Your browser doesn't support the HTML5 CANVAS tag.

Neueste Kommentare